Stryper Dykje

Der Stryperdijk (Deich) ist in der Mitte des 16. Jahrhunderts angelegt und war Teil des Polderdeichs, der Zuiderdykagie genannt wurde.

Lesen Sie mehr
Striep

Beschreibung

Der Stryperdijk ist ein Wierdeich: ein Erddeich, der an der Seeseite bekleidet ist mit großem Seegras. Seegras formt unter Druck eine harte Masse und wurde deshalb für den Deichbau benutzt. Der Stryperdijk ist an verschiedenen Stellen durchgebrochen.

Vor dem Stryperdijk lag eine großes Stück Deichvorland. Das wurde in 1603 eingedeicht. So entstand die Polder Nieuwland, die auch Stryperpolder genannt wird. Später wurde der Sommerdeich ersetzt durch einen schwereren Winterdeich. Aber weil dieser Deich auch regelmäßig durchbrach, wurde die Polder 1688 wieder der See preisgegeben. Nieuwland wurde wieder zum Deichvorland.

Die Kirchvögte von Ost-Terschelling verpachteten das Gebiet danach als Weideland.

Um dieses kulturhistorisches Erbe für die Zukunft zu bewahren, ist der Stryperdijk in 2013 durch Wetterskip Fryslân an die Stiftung Waterschafserfgoed übergeben. In jenem Jahr ist auch das Profil des Stryperdijks an einigen Stellen wieder hergestellt und ist an einer Stelle auch Pult aufgestellt mit verschiedenen Formen von Steinen für die Deichbekleidung.

Hier ist auch eine Informationstafel aufgestellt mit der Geschichte des Polderdeichs und den verschiedenen Sorten Steinbekleidungen. Das Pult mit den Mustersteinen wurde am Freitagnachmittag, 9. Mai 2014, enthüllt durch Pieter de Haan, Vorsitzender der kulturhistorischen Stiftung "Skylge myn Lântse", Bertus Mulder, Vorsitzer der Stiftung "Waterschapserfgoed", und Deichgraf Paul van Erkelens von Wetterskip Fryslân.

Ausstattung

Typ

  • Touristenattraktion

Kunst & Kultur

  • Touristenattraktionen
Die Sicherheit von:
VVV
Sicher zahlen mit:
iDEAL